Graduate School of the Arts (GSA)

Voraussetzungen

Zum Doktorat kann zugelassen werden, wer über die formalen Voraussetzungen verfügt und ein Forschungsvorhaben realisieren will, welches in die Forschungsfelder und -cluster der HKB bzw. der Universität integriert ist.

Formale Voraussetzungen:

  • Voraussetzung für die Bewerbung um Aufnahme in die GSA ist die Zulassung zum Doktoratsstudium gemäss den im Promotionsreglement festgehaltenen Bestimmungen (Art. 6 PR-2011). Die Doktorierenden sind an der Philosophisch-historischen Fakultät der Universität Bern immatrikuliert und werden von einem Mitglied dieser Fakultät als Erstbetreuerin oder als Erstbetreuer betreut.
  • Universitärer Masterabschluss oder Abschluss, der an einer Universität zur Promotion berechtigen würde*. Die Gesamtnote des Masterabschlusses muss mindestens der Note „gut“ (5.0) entsprechen. Zur Anmeldung bedarf es zudem je eines Empfehlungsschreibens der Erstbetreuerin/des Erstbetreuers der Universität Bern und der Zweitbetreuerin/des Zweitbetreuers der HKB.
  • *Ab Herbstsemester 2019 wird der MRA ins Doktoratsprogramm integriert, d.h. die Doktorierenden müssen im ersten Jahr ihres Studiums zusätzliche Anforderungen von 30 bis 60 ECTS erfüllen (Einführung in die Methodik ihres neuen Fachs usw.). Die zukünftigen Betreuungspersonen werden Sie darüber informieren, welche zusätzlichen Leistungen Sie erbringen müssen.

Eintrittskompetenzen für die Aufnahme in die GSA sind:

  • Kompetenz in der für die eigene Arbeit gewählten Sprache und im Englischen, passive Kenntnisse in der Unterrichtssprache Deutsch (Minimalanforderung: B1). Der Nachweis dieser Kompetenzen wird im Aufnahmegespräch erwartet.
  • Ausdrückliches Interesse für praxisorientierte Forschungsfragen.
  • Erfolgreiche mündliche Präsentation und Verteidigung des Forschungsvorhabens vor der Jury der GSA im Aufnahmegespräch.